Foto: Jennifer Pallian

Quicktipps: Ohne Zucker-Reue durch den Advent!

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein, Clean eating, Ernährung

Zweieinhalb Strategien - Kein zusätzliches Hüftgold trotz Advents-Leckereien. 

More...



Du bekommst körperschlaue Schachzüge an die Hand, mit denen Du ohne Reue durch die Adventszeit kommen kannst. Such Dir eine aus! 

HIER GEHTS ZUM VIDEO ( ca. 4:07 Minuten)

ZUSAMMENFASSUNG DER TIPPS IM VIDEO | LESEZEIT CA: 2 MINU​​​​TEN

Hilfe! Wie geh ich mit all den Advent Leckereien um? 

Ich will doch abnehmen. Ich möchte auf meine Figur achten. Ich will nicht zunehmen. Was mach ich bloß. Ich bin doch den Verführungen rund um mich herum hilflos ausgeliefert!  

Hier kommen ein paar Tipps für Dich. Welcher passt am besten in Deinen Alltag?

Foto: Jennifer Pallian

Foto: Jennifer Pallian


TIPP NR. 1/2 - NICHT ESSEN (ich weiß, dass ist ein doofer Tipp)

Die eine Strategie wird Dir sicher besser gefallen als die Andere. Das Beste wäre natürlich, all das süße Zeug gar nicht zu essen. Ich weiß, dass ist schwer. Und das ist auch ein doofer Tip.

Ich verspreche, es kommen noch Bessere!



TIPP NR. 1 - FÜNF TAGE CLEAN EATING - 2 TAGE PLÄTZCHEN GENIESSEN 



Der Tipp mit dem nächsten Schwierigkeitsgrad: Du isst an fünf bis sechs Tagen der Woche ganz brav clean eating.  Ernährst Dich bewusst, gesund und natürlich. 

Und am sechsten und/oder siebten Tag gönnst Du Dir das eine oder andere Plätzchen. Denk immer dran: die Menge macht das Gift. 

Das bedeutet jetzt natürlich nicht, dass Du Dir eine Wochenration an 2 Tagen genehmigst. Geniesse ganz bewusst. Gönn Dir den Spaß. Du warst die ganze Woche brav. 



JETZT KICKST DU DEN STOFFWECHSEL KURZ IN DIE ANDERE RICHTUNG. DAS IST O.K. 


Doch vielleicht findest Du diese Lösung auch noch eher schwierig. Die Versuchungen umgeben uns im Moment ja überall. Vor allem in den Büros sehe ich Berge von Leckereien herumliegen.


Tipp Nr. 2 ist am leichtesten umsetzbar.  

Iss die Advent Leckerei direkt nach deiner Mahlzeit als Nachtisch - also nicht als Zwischenmahlzeit. Wenn Du das hinbekommst, ist das ein guter Schritt in die richtige Richtung. 

Wenn Du also weißt, dass die Verführungen auf jeden Fall auf Dich zukommen - bei Deiner Mutter, bei der Oma, der Freundin oder auch im Büro: Schnapp sie Dir und pack 2 - 3 Plätzchen einfach an Deine Mahlzeit hinten dran.

Nimm Dir die Zeit, jetzt ein paar Zimtsterne oder Dominosteine zu genießen. Ganz bewußt! 

Dieses schnell mal zwischendurch naschen - immer wieder - lässt Dich nämlich auch ganz schnell den Überblick verlieren. Waren es jetzt 3 oder 8 Plätzchen? Oder mehr? Bewusst geniessen, mal kurz runterkommen.

Das ist in der recht hektischen Weihnachtszeit doch viel angenehmer. Auch für Deinen Organismus. 

photo: Markus Spiske-unsplash

photo: Markus Spiske-unsplash


DER VORTEIL: DEIN BLUTZUCKERSPIEGEL BLEIBT STABIL. DIE FETTVERBRENNUNG WIRD NICHT STÄNDIG GEHEMMT.


Dein Blutzuckerspiegel ist nach einer normalen Mahlzeit sowieso schon oben. Ein paar Kohlenhydrate (Zucker) stecken ja immer drin im Essen. Jetzt hängst Du 2 - 3 Plätzchen noch hinten dran. 

So vermeidest du Zwischenmahlzeiten, bei denen der Blutzuckerspiegel wieder nach oben geht und somit auch wieder die Fettverbrennung hemmt  

Als BacktoShape´lerin weißt Du ja schon: sobald Zucker im Spiel ist, wird die Fettverbrennung gehemmt. Und es ist natürlich ein Unterschied, ob sie 3 x am Tag während der Mahlzeiten gehemmt wird. Oder 6 x am Tag, weil Du Dir immer mal wieder eine Advent Köstlichkeit in den Mund schiebst. 

DU VERMEIDEST DAS STÄNDIGE AUF UND AB. IN DEINEM ZUCKERSTOFFWECHSEL KEHRT RUHE EIN. 

Wenn Du Dir  fünf mal am Tag irgendwo ein Plätzchen nimmst geht das auf jeden Fall auf die Hüften. Der Blutzuckerspiegel erreicht immer wieder Höchstmarken. Hinzu kommt: Du hast so auch immer wieder Lust auf Süßes. Dein Heißhunger wird geschürt. Das kann sich bis in die späten Abendstunden zuspitzen.

DIE DREI TIPPS ZUSAMMENGEFASST:

TIPP Nr. 1/2

Keine Adventplätzchen essen. o.k. Ich hab ja schon zugegeben - das ist momentan fast nicht möglich. 

TIPP Nr. 1

Nur am Wochenende bzw. an 1 - 2 Tage pro Woche zuschlagen und die restlichen Tage brav sein. 

TIPP Nr. 2 

Wenn Du nicht drum rum kommst: Pack die Plätzchen als Nachtisch an deine Hauptmahlzeit und lass sie als Zwischenmahlzeit weg. Damit hast du schon mal richtig viel gewonnen

Wenn du Fragen zu den Zucker - Wirkmechanismen oder den hier aufgeführten Strategien hast, stell sie mir in in den Kommentaren oder schreib mir eine Email. 

Ich wünsche Dir einen wunderbaren Advent. Deine Daniela

zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.