Hühnersuppe

easy clean eating: Hühnersuppe mit Wintergemüse

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Back to Shape, Clean eating, easy clean eating, Ernährung, Ernährung Artgerecht, Rezepte

easy clean eating: Hühnersuppe mit Wintergemüse

Hühnersuppe

Fotos: Andi Shoemac

Das pure Suppenglück. Ich finde ja, dass so eine in Ruhe gezauberte Hühnersuppe Balsam für die Seele ist.

Und was gibt´s Schöneres, als eine dampfende Tasse Suppe, wenn es draußen kalt ist, regnet und stürmt. Nichts. 

Vor allem in der Erkältungszeit tun uns das Eiweiß aus dem Hühnerfleisch und die Brühe mit Gemüse und Kräutern besonders gut. 

More...

Das Rezept kommt wieder mit weniger Zutaten und Handgriffen aus. Ein paar Tipps vom Profi gibt´s dann trotzdem noch! 

Zutaten für 4 Personen 

  • 1 kg Huhn
  • 4 Möhren
  • 1/2 Spitzkohl
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Stange Zitronengras 
  • 3 Lorbeerblätter 
  • 1 Chile Schote 
  • 2 Messerspitzen Kurkuma
  • Salz & Pfeffer
  • Saft einer Zitrone
  • evtl. 1 Gemüsezwiebel (siehe Profi-Tipp Nr. 2) 

Zubereitung

  • Das Huhn kalt abwaschen und mit dem angedrückten Zitronengras und den Lorbeerblättern je nach Größe des Huhns ca. 60 - 90 Minuten in ca. 3 Liter Wasser köcheln lassen. Das Huhn sollte komplett mit Wasser bedeckt sein. 
  • Tipp: Gib Gemüse dazu, dass Du mit köcheln lässt und später wieder rausnimmst. Das können auch die "Abfälle" vom Lauch, den Karotten und dem Spitzkohl sein.
    1 Chile - Schote gibt dem Sud einen schönen Pepp. 
  • Währenddessen den Lauch putzen und in Ringe schneiden. 
  • Karotten schälen und in Scheiben schneiden. 
  • Den Strunk aus dem Spitzkohl entfernen und den Kohl in kurze Streifen schneiden.  
  • Das Huhn und das Zitronengras aus dem Sud nehmen. 
  • Wenn Du den Sud aussiebst, hast Du eine tolle Hühnerbrühe.
    Tipp: Einen Teil der Brühe in Eiswürfel Behältern einfrieren, um damit Suppen und Saucen zu verfeinern.
  • Das Gemüse im Hühnersud garen, bis es bissfest ist. 
  • In der Zwischenzeit das Hühnerfleisch von den Knochen lösen, in mundgerechte Stücke schneiden und wieder zur Suppe geben. 
  • Mit Salz, Pfeffer, Kurkuma ein ein wenig Zitronensaft abschmecken

Tipp: Zitronengras zubereiten
Damit das Zitronengras seine Aromen voll entfalten kann, nimmst Du die erste Blätterschicht ab und quetscht die Stangen mit einer Mörser oder der Rückseite einer Schöpfkelle an.

Wenn Du noch Zitronengras übrig hast, kannst Du es 10 Minuten kochen. Mit ein wenig Honig und frisch geriebenen Ingwer ergibt das einen aromatischen Wintertee.

Profi-Tipp Nr. 1: Wenn Du Zeit hast, salze das Huhn komplett ein und lege es so ein paar Stunden in den Kühlschrank. Vor der Zubereitung das Salz mit Wasser abspülen. Dadurch, dass das Salz in die Haut des Geflügels eindringt, bleibt das Huhn saftiger.

einkaufsguide

Hol Dir den "Erste Hilfe" Einkaufsguide für Deinen Neustart in ein gesundes, schlankes Leben.  

Konzipiert für Dich! 
Vom Abnehm-Coach für Frauen. 

Profi-Tipp Nr. 2: Wenn Du einen besonderen Geschmack und eine tolle Suppenfarbe haben willst,  schneide 1 Gemüsezwiebel in zwei Hälften und brate sie auf den Schnittflächen scharf an, bis sie fast verkohlt sind. Keine Sorge, in der Suppe schmeckst Du das nicht. Die Zwiebelhälften gibst Du mit in den Topf, wenn Du das Huhn mit Wasser aufgesetzt hast und lässt sie mit kochen. Später nimmst Du die Zwiebeln wieder raus.  

Hühnersuppe
Hühnersuppe

Lass die Nahrung Deine Medizin sein und Medizin Deine Nahrung Hippokrates von Kos

Geflügel / Huhn 

  • Hühnchen sind echte Proteinbomben - 100 Gramm liefern stattliche 25 Gramm Eiweiß! 
  • Das Eiweiß vom Hühnchen ähnelt im Aufbau dem menschlichen Eiweiß und kann deshalb gut von unserem Körper aufgenommen und in körpereigenes Eiweiß umgewandelt werden. Das Eiweiß aus dem Hühnchenfleisch hat eine hohe biologische Wertigkeit.  

Möhren 

  • Unter allen Gemüsearten enthalten Möhren am meisten Carotin, das darin sowohl in Form von Alpha- als auch Beta-Carotin (Provitamin A, einer Vorstufe von Vitamin A) vorkommt. 
  • Vitamin A ist unter anderem wichtig für unsere Sehfähigkeit, insbesondere das Nachtsehen, aber auch das Immunsystem und das Zellwachstum.

Spitzkohl

  • Kohl beinhaltet Vitamin B1, B2, Betakarotin und Kalium. Wie alle Kohlarten verfügt auch Spitzkohl über einen hohen Ascorbingehalt, woraus sich beim Kochen Vitamin C entwickelt.

Lauch

  • In Lauch sind Vitamin C und K sowie Folsäure enthalten. Bei den Mineralstoffen ist der Gehalt an Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen und Mangan beachtlich. Wie es sich für ein Zwiebelgewächs gehört, enthält Lauch außerdem viele sekundäre Pflanzenstoffe, die für den intensiven Geschmack / Geruch verantwortlich sind. Diese Schwefelverbindungen wirken antioxidativ und antibakteriell. 

Zitronengras

  • Das ätherische Öl in Zitronengras gilt in Thailand und anderen asiatischen Ländern als heilsam und lindernd bei Magenbeschwerden und bei innerer Unruhe. Außerdem soll es antibakteriell und entzündungshemmend wirken.

Kurkuma

  • Verantwortlich für die Farbe ist der ockergelb getönte Farbstoff Curcumin.
  • Wissenschaftler untersuchten die Substanz im Labor: Kurkuma soll vor der Alzheimer-Krankheit schützen, gegen Entzündungen helfen, Magen-Darm-Beschwerden lindern und sogar Krebs vorbeugen.

BACK TO SHAPE 
Das Magazin

Hol Dir die neue Ausgabe! 

Möchtest Du mehr?

  • Motivierenden Input
  • Konkrete Tipps
  • Inspirierende Geschichten
  • Tolle Rezepte
  • Besondere Aktionen
  • Kleine Geschenke

1x im Monat (kostenlos) von mir erhalten?

Dann schau Dir mein brandneues BACK TO SHAPE - Das Magazin an! Wenn es Dir gefällt, kannst Du es Dir ganz einfach bestellen. Es ist kostenlos! 

HIER kannst Du es Dir ansehen. Viel Spaß beim entdecken!

zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.