zuckerfrei

easy clean eating – Lieblingsbrot

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Clean eating, easy clean eating, Rezepte

#easycleaneating 
Lieblingsbrot

Manchmal hab ich Lust auf Brot. Normales Brot bringt jede Menge Zucker/Kohlenhydrate durch das darin verarbeitete Getreide/Mehl mit sich. Die Milch lass ich auch weg. 

Hinzu kommt: Wenn ich es selbst backe weiß ich, dass keiner der ca. 700 im Brot zugelassenen Zusatzstoffe drin ist.  

Lieblingsbrot

Foto: Andy Shoemac

Die Mengen sind sehr großzügig bemessen, damit ein Brot rauskommt, das wie ein Brot aussieht.

Du kannst auch die Hälfte der Zutaten nehmen, dann wird es halt wesentlich flacher.

Eines schonmal vorab: Es schmeckt hervorragend! Flach oder hoch.

Zutaten

4 EL Leinsamenmehl

Mehl aus 200 g Sonnenblumenkerne & 80 g Kürbiskerne (im Mixer schreddern)

120 g Sesamkörner

3 EL Tahini (Sesampaste, falls nicht vorhanden kannst Du dafür auch Sesamkörner und Olivenöl schreddern)

6 Eier (Bioqualität/gerne Bruderhahneier)

4 TL Weinstein Backpulver (1 Päckchen)

1 Prise Salz

40 g  Ghee oder Kokosöl geschmolzen

40 g Kürbiskerne ganz 
80 g Sonnenblumen Kerne ganz

Ein paar Kürbiskerne /Sonnenblumenkerne zum verzieren

Tipp: Du kannst auch die Hälfte der Zutaten nehmen, dann wird das Brot allerdings wesentlich flacher. 

Und so geht´s
Backofen auf 180 Grad vorheizen. 

Alle Zutaten mit der Küchenmaschine zu einem Teig kneten.

In eine Kastenform geben (31 x 13 x 9 cm = relativ groß) Für die Hälfte der Zutaten reicht eine kleinere Kastenform. 

Kastenform unbedingt gut mit Kokosöl oder Butter einfetten, um das Brot gut raus zu bekommen

Ein paar Sonnenblumen- und Kürbiskerne leicht in den Teig drücken

ca. 50 Minuten (bei der Hälfte der Zutaten ca. 30 Minuten) backen.

Holzstäbchentest: Mit einem Holzstäbchen (oder Zahnstocher) in das Brot piksen, wenn kein Teig mehr kleben bleibt, ist es durch.

Dran denken, dass es auch noch ein bisschen nach gart. Ich nehme es deshalb auch gleich zum abkühlen aus der Kastenform (und probiere schonmal 🙂

Lieblingsbrot


Lieblingsbrot

Fotos: Andy Shoemac


Noch ein paar Tipps

Schau Dir die Konsistenz des Teiges an, bevor Du ihn in die Form gibst. Wenn er sehr fest und trocken erscheint, kannst Du ein wenig Wasser hinzugeben und nochmal weiter kneten, bis Dir die Konsistenz locker und fluffig erscheint. 

Du kannst auch mit Kokos- oder Lupinenmehl (statt Sonnenblumenkernmehl und Kürbiskermehl) jonglieren.

Auch dann ändert sich die Konsistenz. Kokosmehl zieht z.B. viel Wasser/Flüssigkeit, so dass das Brot evtl. zu trocken wird.

Lass den Teig dann erstmal 10 Minuten ziehen und schau ihn Dir nochmal an. Evtl. Wasser dazu geben.

Es ist zunächst mal ein austesten und ausprobieren, bis Du Deine eigene Kreation gefunden hat.

Beim letzten Brot habe ich noch ganze Walnusskerne hinein gegeben. Das nächste Mal probiere ich es mit Kräutern wie Rosmarin und Thymian.

Extra-Tipp: Zu zweit geht’s ruckzuck. Während der eine die Zutaten zusammenstellt, kann der andere schon mal Ghee oder Butter schmelzen und die Kerne schreddern. Die Ofenform mit Kokosöl einfetten.

Mit der Routine gelingt es auch alleine immer zügiger 😉

Varianten: 

Du kannst auch weitere Zutaten hinzufügen und mit den verschiedenen Geschmäckern spielen: z.B. 100 g getrocknete Tomaten (vorher einweichen) und/oder 2-3 angebratene Zwiebeln und/oder 150 g Oliven entsteint.

Wichtig: Du musst dann mehr Flüssigkeit verwenden, z.B. das Einweichwasser der Tomaten oder Kokosmilch/Mandelmilch.

Viel Spaß und guten Appetit!

Lieblingsbrot

Foto: Andy Shoemac

Einladung zum
Schnupper - Coaching!

Ich gebe Dir - kostenlos und unverbindlich - wertvolle Tipps und Impulse zu Deinem aktuellen Hindernis. 

Hier gibt es alle Infos!

Schnupper Coaching
zurück

2 Gedanken zu „easy clean eating – Lieblingsbrot

    1. Hallo Gisela, da es bei mir nicht um kcal sondern um Zucker/Kohlenhydrate geht, kann ich Dir das gar nicht sagen. Es ist ein low-carb / high fat Brot. Das heißt, es ist extrem wenig Zucker/KH drin. Dafür gute, gesunde Fette und eine gute Portion Eiweiß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.