Dieses Low-Carb Gericht ist ruckzuck zubereitet und macht richtig was her! Du schiebst Olivenpaste unter die Haut des Hühnchens und ab in den Ofen damit. Tipp: Mach gleich ein paar mehr! Schmeckt am nächsten Tag auch ganz hervorragend. 

Zutaten für 4 Personen: 

  • 4 Hühnerschenkel (Bio)
  • 15 – 20 Oliven 
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1/2 Bund Thymian
  • 100 – 150 ml Olivenöl
  • 1 Prise Salz

 Olivenpaste:

  • Oliven entsteinen. 

Tipp: Nimm die Olive zwischen Daumen und Zeigefinger drück sie fest zusammen.
Ungefähr wie beim Kirschkern flitschen. 

  • Thymian zupfen.
  • Knoblauch grob schneiden. 
  • Alles zusammen in den Blitzhacker und mit dem Olivenöl mittelfein (!) hacken. 

Hühnerschenkel

  • Die Haut der Brustfilets fast vollständig abziehen. Circa einen Fingerbreit an der Brust lassen. Beim Schenkel bis zum Bein ziehen. 
  • Olivenpaste auf die Hähnchenbrust geben. 
  • Haut wieder zurückziehen – ruhig stramm nach allen Seiten.

Du kannst das Ende mit einem Zahnstocher fixieren, damit die Haut sich bei Temperatureinwirkung nicht zu weit zurückzieht. Wir verzichten auf diesen Schritt.  

  • Hühnerschenkel salzen und ca. 25 Minuten bei 160° C Umluft in den Backofen (je nach Stärke der Bollen).

Tipp: mit der Hautseite nach oben. 

  • Die letzten 5 Minuten den Grill einschalten, damit die Haut eine schöne Farbe bekommt.
  • Aus dem Ofen holen und noch zwei bis drei Minuten ruhen lassen. 

Weitere Varianten: Statt der Olivenpaste kannst du andere gute Füllungen verwenden: Tomatenpesto, Zitronenscheiben, Knoblauch, Ingwer.

Dazu passt: Ofengemüse wie rote Paprika, Möhren, rote Beete, Blumenkohl – alles was du magst! Grob schnippeln und aufs Backblech legen. Olivenöl darüber verteilen und mit dem Hühnchen zusammen im Ofen garen. 

Lass die Nahrung deine Medizin sein und Medizin deine Nahrung.

Hippokrates von Kos. ​​​​

88 Lebensmittel, die dir täglich die Figur versauen! 

Die ultimative Zuckerwürfel-Liste mit Aha-Erlebniss-Garantie! Ausfüllen, ausrechnen, staunen. Weglassen ;-)

Alle Zutaten in diesem Gericht haben wenig Kohlenhydrate/Zucker. Es ist eine gesundes, leichtes Low-Carb Rezept. Schau Dir an, warum dir die Zutaten so guttun: 

Hühnchen (Bio)

Hühnerfleisch in Bioqualität ist eine tolle Eiweißquelle. Der Vorteil von Biohuhn: Die Zusammensetzung der Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren. Omega 6 Fettsäuren fördern Entzündungen. Omega 3 Fettsäuren hemmen Entzündungen.

Beide Fettsäuren sind wichtig. Doch das Verhältnis muss stimmen. Das Verhältnis Omega 6 zu Omega 3 ist im Fleisch aus der Masttierhaltung sehr schlecht. 

Gönnst du dir Geflügel von einem Tier, das artgerecht aufgezogen und gefüttert wurde, ist das Verhältnis  der beiden Fettsäuren um ein Vielfaches besser. 

Oliven / Olivenöl

Verwende eine gute Qualität. Oliven gehören zu den „alten Freunden“ des Menschen. Unser Organismus kennt Oliven schon lange. Tipp: Schau hinten drauf und kaufe keine „gefärbten/geschwärzten“ Oliven. Das hat nichts mehr mit clean eating zu tun, weil mit Zusatzstoffen gearbeitet wurde. 

Oliven haben wenige Kohlenhydrate. Das Fett der Oliven besteht hauptsächlich aus einfach ungesättigten Fettsäuren. 

Thymian

Thymian ist für seine antibakterielle Wirkung bekannt und ist ein Profi in Sachen Erkältung. Seine ätherischen Öle wirken krampflösend auf Atemwege.

Und im Darm: Zum Beispiel bei Blähungen und Unterleibsschmerzen während der Menstruation. Es ist reich an Kalzium, Eisen und Vitamin C. 

Knoblauch

Der Wirkstoff Allicin im Knoblauch schützt vor freien Radikalen. Allicin erhöht im Blut den Spiegel von zwei antioxidativ wirksamen Enzymen. So können freie Radikale abgefangen werden. Der Alterungsprozess wird verlangsamt.