Aktualisiert am

Low Carb vom Feinsten! Gazpacho – die Spezialität aus Südspanien. 

 

Letztens haben wir in einem Restaurant eine pfiffige Melonen – Gazpacho gegessen. Gazpacho ist ein eine Gemüsesuppe die eiskalt serviert wird. 

Andi (Ehemann und Lieblingskoch) hat den Koch interviewt und das Rezept nachgekocht. 

Die spanische Spezialität ist schnell auf den Tisch gezaubert und schmeckt zum reinsetzen lecker. 

 

Eine ideale Mahlzeit für besonders heiße Tage!

 

Tipp: Du kannst statt der frischen Tomaten ohne weiteres Tomaten aus der Dose verwenden. 

 

Damit ersparst Du Dir den Schritt „Tomaten häuten“ und das Rezept wird noch einfacher.

Sie sind oft viel fruchtiger, weil sie reif gepflückt und verarbeitet werden.

 

Zutaten

  • 800 g reife Tomaten oder 1 Dose passierte Tomaten.

     

  • 1 Salatgurke

     

  • 2 rote Paprika, entkernt und grob gehackt

     

  • 1/4 Wassermelone

     

  • 5 EL Olivenöl

     

  • 1 – 2 EL Zitrone

     

  • 1/2 Chilischote

     

  • Salz & Pfeffer

 

Die Grundzutaten sind immer dieselben: Tomaten, Paprika, Gurken & Knoblauch.

  

Im Original gibts zur Gazpacho noch was zu beißen! 

 

Dafür füllst Du kleine Schüsseln jeweils mit klein gehackten

  • Tomaten
  • Gurken
  • rohen Zwiebeln
  • hartgekochten Eiern
  • glatter Petersilie
  • Koriander

 

Rezept Melonen Gazpacho mit gelben Melonen 

Zubereitung

  

  • Die Tomaten 30 Sekunden in kochendes Wasser legen, kalt abschrecken, häuten und vierteln. Alternativ: 1 Dose Tomaten verwenden!
  • Die Gurke schälen und grob hacken. Die Melone entkernen und klein schneiden.
  • Tomaten oder passierte Tomaten, Gurke und Melone in einer Schüssel mit
  • Paprika (gegrillt oder roh), Knoblauch, und Olivenöl vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Mischung im Mixer möglichst glatt rühren. Mit Zitrone und Chili abschmecken.Mehrere Stunden kalt ziehen lassen. 
  • Die Suppe auf den Teller geben und bei Bedarf 1-2 Eiswürfel in jede Portion geben.
  • Mit einem guten Olivenöl beträufeln und eiskalt servieren.

 

Tipp: Wenn Du eine besonders würzige Note in der Suppe haben willst, kannst Du die Paprikaschoten kurz im Backofen grillen.

 

Wenn die Haut schwarz wird und Blasen wirft, kannst Du sie ganz leicht abschälen.

 

Tipp : Eiswürfel würzen die Suppe zusätzlich sehr fein, wenn Du sie mit passierten Tomaten in einem Eiswürfelbehälter machst.

 

Was gut dazu passt: Low-Carb-Brot

 

Lass die Nahrung Deine Medizin sein und Medizin Deine Nahrung

Hippokrates von Kos

 

Fast alle Zutaten in diesem Gericht beinhalten wenig Kohlenhydrate/Zucker. Die Melone beinhaltet 8 g KH auf 100 gFruchtfleisch.

Bei 500 g Melone sind es 40 g. Was vollkommen o.k. ist, da Du ja nicht den ganzen Topf auf einmal aufessen wirst.

 

Tomaten

 

  • Die Tomate beinhaltet nicht nur hohe Mengen Vitamin C, sondern auch zahlreiche B-Vitamine, welche die Konzentration fördern.

     

  • Das Eisen der Tomate liefert Energie, die Folsäure schützt vor Arterien Verkalkungen.

     

  • Auf diese Weise stärkt die Tomate ganz nebenbei unser gesamtes Immunsystem.

     

  • Tipp: den grünen Strunk immer komplett rausschneiden.

     

Gurke

 

  • Gurken enthalten viel Vitamin C und Beta-Karotin.

     

  • Zudem stecken reichlich antioxidante Flavonoide darin, die  das Risiko von Herzerkrankungen verringern.

     

  • Entzündliche Prozesse im Körper werden durch Gurken gelindert.
  • Gurken enthalten hauptsächlich Ballaststoffe und Wasser, zwei wesentliche Stoffe, die für eine gute Verdauung wichtig sind.

 

Paprika

 

  • Vor allem roter Paprika ist eine wahre Vitamin-C-Bombe.

     

  • Für die Schärfe ist das in den Scheidewänden und Samenkernen enthaltene Capsaicin verantwortlich. Durch seine thermogenetischen Eigenschaften wirkt Capsaicin anregend auf den Stoffwechsel.

     

  • Es regt die Magensaft Sekretion und Wandbewegung von Darm und Magen an. Capsaicin wirkt u.a. antibakteriell.

 

Melone

  • Reife Melonen enthalten besonders viel Lycopin.

     

  • Lycopin ist eine Antioxidant. Durch seine antientzündliche Wirkung stärkt der Stoff das Immunsystem.

     

  • Zudem ist in Wassermelonen Vitamin A enthalten.

     

  • Es hält die Augen fit und fördert das Wachstum von Haut und Haaren.

     

  • Der hohe Gehalt an Ballaststoffen in der Melone verbessert die Verdauung

     

Petersilie

  • Den grünen Farbton hat die Petersilie ihrem hohen Chlorophyll Anteil zu verdanken.

     

  • Chlorophyll hat eine blutreinigende Wirkung und unterstützt Leber und Nieren bei
    Entgiftungsprozessen.

     

  • Tolle ätherische Öle verleihen ihr den typischen Geruch.

     

  • Dazu gehören Limonen und Euganol. Das Eugenol wird als antiseptisches Mittel in der Zahnmedizin verwendet.

     

  • Die Kombination aus Chlorophyll und den ätherischen Ölen in der Petersilie hilft gegen Mundgeruch.

 

Natives Olivenöl

  • Viele Studien zeigen, dass Olivenöl vorbeugend gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen wirkt und den Cholesterinspiegel senkt.

     

  • Olivenöl besteht zu 75 Prozent aus einfach ungesättigten Fettsäuren, der Ölsäure.

     

  • Achte beim Kauf eine gute Qualität.

     

  • Ich kaufe Olivenöl bei Jordan Olivenöl.