Aktualisiert am

Jeden Tag ein bisschen bewegen ist wertvoller und effektiver, als 1-2 Stunden Sport pro Woche zu treiben.

Natürlich ist der Sport das Sahnehäubchen auf dem Bewegungstopf. Doch wenn du es dir einmal angewöhnt hast, täglich für Bewegung zu sorgen, musst du dir um das Thema „ich mach zu wenig Sport“ keine Sorgen mehr machen.

Damit du einen Überblick über dein Bewegungspensum hast, empfehle ich dir, deine Schritte pro Tag zu zählen. Lass uns mal schauen, wie einfaches Schritte sammeln an den Kalorien zieht – und welche Vorteile es sonst noch hat.

1 Du kannst es überall und immer tun!

Schuhe an und los! Vor allem von Frühjahr bis Herbst kannst du schon morgens ins Büro spazieren. In der Mittagspause um den Block. Nach dem Abendessen ein Verdauungsspaziergang. Auf Geschäftsreise, im Urlaub – es gibt keine Ausrede, es nicht zu tun.

2 Du ziehst von hinten an den Kalorien!

Damit meine ich, dass du nicht vorne rum Kalorien auf dem Teller einsparst, was ja sowieso nichts bringt. Sondern hinten rum durch Bewegung an den Kalorien ziehst. Ich hab das ausgerechnet: 10.000 Schritte am Tag verbrauchten rund 2000 – 3000 Kalorien pro Woche. Kleinvieh macht auch Mist. Umgerechnet sind das die Kalorien von 1,5 bis 2 Päckchen Butter.

3 Der Blutzuckerspiegel wird reguliert!

Schon ein 10-15-minütiger Spaziergang nach einer Mahlzeit senkt den Blutzuckerspiegel. Muskelzellen werden Insulin sensitiver und können den im Blut herumschwirrenden Zucker sofort verstoffwechseln.

4 Der Blutdruck wird gesenkt!

Ich habe das wirklich schon bei Klienten im Personal Training nachgemessen. Die Arterien weiten sich, um genug Sauerstoff reinzulassen. Blut kann leichter fließen. Der Blutdruck sinkt. Er ist nach der Bewegung niedriger als vor der Bewegung. Auf der anderen Seite gleicht Bewegung einen niedrigen Blutdruck aus.

5 Hebt die Stimmung

Wenn du dich das nächste Mal mit deinem Partner oder den Kindern streitest. Du traurig, schlecht gelaunt oder gestresst bist. Geh raus und lauf 30 Minuten. Das Licht, die Bewegung und wenn möglich ein bisschen Natur um dich herum werden dich wieder gut drauf bringen. Du kommst besser gelaunt, glücklicher, zufriedener zurück. Versprochen.

6 Du wirst wach im Kopf!

Eine Kundin im Personal Training erzählte mir, dass sie Meetings, wenn möglich im Gehen abhält. Talk and walk. Die Gedanken fließen besser. Gleichzeitig ist man an der frischen Luft und vor allem: im Tageslicht. Ich hab die besten Ideen, wenn ich laufe oder überhaupt draußen unterwegs bin. In Bewegung wird der Mensch kreativer. Und du kannst dir das alles auch gut merken, bis du wieder Zuhause bist.

7 Gedanken Wirrwarr löst sich auf!

Probiere das aus, wenn du mal ganz besonders auf ein Problem herum kaust. Oder nicht weißt, was du tun sollst. Gehen oder auch wandern ist eine hervorragende Möglichkeit, einen klaren Kopf zu bekommen.

Deine nächsten Schritte (im wahrsten Sinne des Wortes)

  • Besorge dir einen Schrittzähler (auch dein Handy hat einen!).
  • Wie viele läufst du gerade im Schnitt?
  • Steigere dich in der kommenden Woche um 1000 Schritte pro Tag. Und dann in jeder Woche wieder um 1000 Schritte pro Tag.
  • Bist du bei 10.000 Schritten am Tag oder 70.000 Schritten in der Woche angekommen bist. Dann also an manchen Tagen etwas weniger, am Wochenende mehr.

Shownotes

Warteliste zum Einzelcoaching Frühlings-Special: 
Like Ice in the sunshine (werden deine Pfunde schmelzen)