Wie lange dauert abnehmen?

 

Interview mit dem Vitamin-D Experten Dr.med. Raimund von Helden.

 

Es geht spannend weiter mit dem Interview mit dem Vitamin-D Experten Dr. med. Raimund von Helden. Und zwar genau an der Stelle, an der er verrät, was der kneippsche Wasserguss mit dem Vitamin-D Stoffwechsel zu tun hat.

Ich empfehle meinen Kundinnen und Kunden schon seit Jahren, den Vitamin-D Spiegel checken zu lassen und einen Mangel auszugleichen. Da ich kein Arzt und kein Heilpraktiker bin, darf ich keine Dosierungsempfehlungen geben.

Umso glücklicher bin ich jetzt, einen ganzheitlich wirkenden Arzt in meiner Podcast-Show zu haben, der sogar eine Vitamin-D Sprechstunde in seiner Praxis hat und vielen tausend Patienten mit dem Ausgleich des Vitamin-D Spiegels geholfen hat.

In der letzten Episode ist Dr. Raimund von Helden schon auf die Supplementierung eingegangen, in dieser Folge sprechen wir u.a. auch über die Co-Faktoren, die nötig sind. Das sind Mineralien und weitere Vitamine, die für die Verstoffwechselung von Vitamin-D wichtig sind.

Was ich bemerkenswert finde ist, dass Vitamin-D in der Presse immer wieder sehr schlecht wegkommt, obwohl es für viele Funktionen im Körper so wichtig ist. Stell dir vor, du hast eine Mangel an Vitamin-D und dann funktioniert zum Beispiel all das nicht mehr so richtig:

  • Wachstum blutbildender Zellen
  • Reifung von Zellen des Knochenmarks
  • Funktionen der Bauchspeicheldrüse
  • Funktion der Schilddrüsenhormone
  • Aufbau von Haut und Haaren
  • Funktion bestimmter Gehirnabschnitte
  • Immunsystem-Stärkung (Abwehr von Krankheitserregern)
  • Immunsystem-Beruhigung (Hemmung überschießender Immunreaktionen, hilfreich bei Autoimmunerkrankungen)
  • Kräftigung der Muskulatur
  • Schutzwirkung für die Nervenzellen im Gehirn
  • Positive Wirkung auf das Herz-Kreislaufsystem
  • Verringerung von Gefäßerkrankungen

was nur ein kleiner Auszug aus den Funktionen ist, an denen Vitamin-D beteiligt ist. 

 

In dieser Episode erfährst du u.a.

 

Was ist gesund, schmeckt, macht satt UND hilft beim Abnehmen? 

Hol dir meinen kostenlosen Einkaufsguide und finde es heraus! 

  • Was der kneippsche Wasserguss mit Vitamin-D zu tun hat.
  • Welche Co-Faktoren Vitamin-D braucht.
  • Warum und von wem Vitamin-D gemobbt wird.

 Los geht’s.

 

Der kneippsche Wasserguss und das Vitamin-D 

 

Was hat der kneippsche Wasserguss mit dem Vitamin-D Stoffwechsel zu tun?

Mit der Abkühlung der Muskulatur, zieht die Muskulatur Calcium aus der Blutbahn und provoziert den Körper über diesen Mangel dazu, sein Vitamin-D zu nehmen und in die aktive Form zu versetzen. Das ist dann gefäßregulierend und hemmend für das ganze biologische System, sodass auch Autoimmunerkrankungen zurückgepfiffen werden. Also ein ganz logischer Prozess.

 

Das Vitamin-D Mobbing

 

Aber alle Journalisten, die sich als pharmakritisch beweisen wollen, schimpfen erst einmal aufs Vitamin-D. Denn da gibts niemanden außer mir, der das verteidigt.

Nehmen wir irgendein Medikament, z. B. einen Cholesterinsenker – ich hatte schon mal einen Patienten, dem es in die ganze Muskulatur gegangen ist. Er hatte Nierenversagen, weil die Cholesterinsenker typischerweise Muskelschmerzen hervorrufen. Da gibt es Tausende von Fällen – Nierenversagen, kaputten Nieren, Dialysepflichtigen.

Allein durch diese gedankenlose Verordnung von Cholesterinsenkern, einfach auf einen Zahlenwert.

Das wird aber nie zu lesen sein, weil die Pharmaindustrie sagt, Nein, hier: Produktschädigung. Unterlassungsklage. Sie zahlen 100.000 €, wenn Sie das noch mal sagen.

Aber auf Vitamin-D darf jeder rum prügeln. Und wenn sich Starke zusammentun, um einen Schwachen fertigzumachen, dann nennt man das Mobbing.

Ich habe diese ganzen Fälle akribisch in einer langen Liste – auch mit Details – aufgeführt unter www.vitamindmobbing.de. Auf dieser Seite kann man sehen, wie systematisch immer wieder die gleichen, abgesprochenen, diskreditierenden Behauptungen über Vitamin-D gebracht werden. So können die Menschen nie darauf kommen, was ihnen tatsächlich fehlt.

Also diese ehrliche Frage der Patienten Herr Doktor/Frau Doktor, was fehlt mir denn? wird nicht richtig beantwortet. Und da geht im Grunde schon die Fehlentwicklung los.

 

Ja, ich habe vor Kurzem einen Artikel entdeckt, in dem Professor Dr. Spitz angegriffen wurde. Auch ich, als aufgeklärter Verbraucher auch lasse mich wieder verunsichern.

Dann denke ich, was ist jetzt mit jemandem, der keine Ahnung hat, der sich mit dem Thema nicht beschäftigt hat, der vielleicht schon mal gedacht hat Ich könnte mich mal um meinen Vitamin-D-Spiegel kümmern. Und dann solch ein Artikel. 

 

Das gehört wohl dazu, dass man hier damit leben muss. Vitamin-D hat kein milliardenschweres Unternehmen, was im Hintergrund steht und das Vitamin-D mit einem großen Stab von Justiziaren und Gerichtsdrohungen verteidigt.

Dadurch sucht sich Vitamin-D verständige Leute, die nicht alles glauben, was gedruckt ist.

Ich hatte jetzt gerade eine Zeitschrift in der Hand, alles mit Natur und Pflanzen und alles, was helfen kann, Hilfe zur Selbsthilfe – Vitamin-D wurde nicht erwähnt, dabei ist das das mächtigste System überhaupt. 

Auch Kindern kann Vitamin-D helfen

 

Immer wieder werden die Menschen an den eigentlichen Lösungen vorbeigeführt.

Wir müssen ja gar nicht Vitamin-D als große politische Frage beantworten. Es geht ja um die eigene Gesundheit und die seiner Familie. Wenn eine Mutter sagt Mein Kind ist absolut rappelig, aufbrausend, müde und schläft immer wieder ein. Vielleicht hat das Kind einen Vitamin-D-Mangel. Man kann das ja ausprobieren und ihm Vitamin-D geben.

Ich habe schon erlebt, dass selbst der Lehrer mich anruft und sagt: Was ist mit dem Kind geschehen? Das ist ja ein ganz anderer Junge. Er hört aufmerksam und konzentriert zu.

Und das, ohne dass er irgendwelche Psychopharmaka wie Ritalin bekommen hat. Er hat einfach nur Vitamin-D bekommen.

Daraufhin sagte der Lehrer Das hätte ich gerne für meine Kinder auch. Geben Sie bitte einen Termin. Aus dieser Selbsterfahrung heraus verbreitet sich das Vitamin-D von Mund zu Mund.

 

Welche Mineralien und weitere Vitamine braucht Vitamin-D, damit es gut verstoffwechselt wird?

 

Was immer Frage ist, ist die ewige Diskussion: Welche Co-Faktoren braucht Vitamin- D? 

 

Wir brauchen:

  • Magnesium
  • Vitamin K2 und
  • Vitamin-C

Magnesium ist der beste Freund des Vitamin-D

 

Die ganzen Vitamin-D-Stoffwechsel-Schritte sind alle magnesiumabhängig. Wenn wir hier einen Mangel haben, kommt das Vitamin-D nicht in Schwung. Am besten als Citrat, dreimal täglich getrunken.

Zitronensäurezyklus ist selbst auch noch leistungssteigernd.

 

Vitamin K2 stärkt die Knochen

 

Zweitens brauchen wir Vitamin K2 für die Knochenkonstruktion – ein Wort mit zwei K’s:

Knochen-Konstruktion – K2.

 

Vitamin-C schützt vor Krankheiten

 

Und wir brauchen drittens noch Vitamin-C. Das ist ja als Vitamin verschrien und wird auch immer wieder lächerlich gemacht.

Tatsache ist, dass Vitamin-C in vergleichenden Studien gegen die Osteoporose weitaus besser und effizienter wirksam ist als die ganzen teuren Medikamente, mit denen nur die Osteoklasten zerstört werden sollen.

Wir bauen aus C kollagene Fasern. Frauen sind immer begeistert, wenn man sagt: die kollagenen Fasern der Gesichtshaut werden auch über das Vitamin-C-System gefördert. Männer sind begeistert, dass der Rücken gestärkt wird.

Die kollagenen Fasern, die dem Knochen die Festigkeit geben – das ist C. Das ist so extrem wichtig.

Wenn 500 Männer, die gesund, stark und jung sind, auf einer Seereise gehen, ist nach einem Jahr die Hälfte tot. Woran sind die gestorben? Sie hatten Skorbut. 

Die Zähne sind ihnen ausgefallen, sie haben Wunden, die nicht halten, Mundfäule, die Knochen sind gebrochen. Sie haben alle möglichen Krankheiten bekommen und täglich ging einer über Bord. Das ist das, wenn wir zu wenig Vitamin-C haben.

Und hier auch wieder die Fälschung der Lebensmittelindustrie, die sagen 100 Milligramm reicht. Abgesehen davon, dass die meisten es gar nicht bekommen, ist 1.000 Milligramm deutlich ehrlicher. Und wir können auch 2.000 oder 3.000 Milligramm geben.

Die Chinesen haben den Menschen in Wuhan während der Corona Epidemie 15.000 Milligramm gegeben, also 15 Gramm, intravenös. Und am nächsten Tag konnten sie ihren Koffer packen und nach Hause gehen. Wir können mit Vitamin-C den ganzen Körper desinfizieren.

 

Die Vitamin-D Politik

 

Aber es ist ja viel lukrativer, nach irgendwelchen geheimnisvollen Antikörpern oder tollen Medikamenten zu suchen und Milliarden zu geben in die Forschung, damit irgendetwas Teures gebaut wird, was natürlich dann deutlich besser vermarktet werden kann.

Also das ganze medizinische System wehrt sich mit Händen und Füßen auf allen Ebenen gegen einfache Lösungen.

 

Das ist dramatisch. Man könnte es einfach auch mal verabreichen. Man stirbt ja nicht, wenn man mal ein Vitamin-C-Schub bekommt. Man kann ja gucken, was passiert.

Genau. Also die Ärzte, die dann dazu befragt werden, auch Professoren, das sind meist emeritierte Pharmakologen, also Leute, die nie einen Vitamin-D Patienten vor Augen gehabt haben, die das auch nie gesehen haben, wie schnell sich jeden Tag hier Probleme lösen lassen in der Praxis.

Die werden dann berufen und hundertfach in allen Medien zitiert: Es gibt keine Studien. Die Studien sind nicht eindeutig.

Ein Zaubertrick beginnt immer im ersten Moment, wenn der Zauberer reinkommt. Dann denkt man Ja, es ist so. Aber der Boden, die Wand, alles ist falsch.

Wenn gesagt wird, es gibt keine Studien, dann wird so getan, als brauchte man, um Vitamin-D zu geben, eine Studie. Ich sage: Falsch.

 

Vitamin-D und Vitamin-C zu verweigern, ist unethisch

 

Wir machen auch keine Studie, bei der wir 30 Kinder dursten lassen und 30 Kinder ein Glas Wasser geben, um herauszufinden, welches Kind mehr Konzentrat hat. Das ist einfach unmenschlich. Es ist unethisch, hier eine Studie überhaupt zu fordern.

Es ist einfach so – wenn die Menschen im Vitamin-D-Mangel sind und ihre 30 Nanogramm pro Milliliter nicht haben, dann muss man sie ihnen einfach geben.

Aber um über dieses jahrzehntelange Versäumnis, auch vom Robert-Koch-Institut, darüber hinwegzutäuschen, wird einfach gesagt Ja, es fehlen hier die Studien. Oder was auch gerne gemacht wird, gerade in Bezug auf Corona – Ich habe dazu auch sehr viel auf meinem YouTube-Kanal und in der Vitamin-D Zeitung geschrieben:

Es gibt unter vitamindzeitung.de eine Zusammenstellung aller Studien, die je über den Einsatz von Vitamin-D im Rahmen von Covid-Erkrankungen getestet wurden. Da gibt es eine viel konzipierte Studie aus Brasilien, die das Gegenteil anzeigt, dass es nichts genutzt hat oder eine negative Entwicklung gab.

 

Und das Ergebnis ist: 19 zu 1 für Vitamin-D.

Und dann sagt die Jury: Das Ergebnis ist nicht ganz eindeutig.

Ah ja. Genau, sie hätten gerne 20 zu 0.

Und diese eine Studie, die Murray-Studie, habe ich auch unter die Lupe genommen in der wissenschaftlichen Vitamin-D- Zeitung. Man hat festgestellt, dass wenn Menschen Vitamin-D bekommen haben, sie keinen kürzeren Aufenthalt hatten, also durchaus länger.

Wobei es bei dem Aufenthalt egal war, ob die Leute lebendig oder im Sarg rausgegangen sind. Also tot oder lebendig wurde gar nicht unterschieden. Man könnte auch sagen, dadurch, dass Leute mit Vitamin-D überlebt haben, sind sie ja länger im Krankenhaus geblieben, während die anderen schon nach fünf Tagen tot waren.

Ja, aber das hat man alles dem Vitamin-D angelastet. Also nach dem Motto Bringt nichts. Eine viel konzipierte Studie von Autoren, die auch wenig Ahnung hatten. Die ganze detaillierte Kritik kann man alles bei mir nachlesen.

 

Vitamin-D, Diabetes und unsere Indianer-Natur

 

Gehen wir mal weg von den schweren Krankheiten. Bei mir geht es ja viel um das Thema Abnehmen. Was ich schon oft recherchiert habe, ob Vitamin-D auch mit dem Thema Abnehmen zu tun hat bzw. mit dem Zucker oder Fettstoffwechsel.

 

Zum Zucker – bald sind 10 Prozent der Weltbevölkerung Diabetiker. Die Pharmaindustrie fängt schon an zu hecheln Ja, da ist die neue Goldgrube.

Oder: wir müssen mit Milliarden Förderungen die Ursache des Diabetes finden.

Es ist einfach die Intelligenz des Körpers, dass er in den Zehntausenden von Jahren, wo der Indianer sich durch die Prärie Nordamerikas geschleppt hat, nur überlebt hat, wenn er sehr wenig Nahrungsmittel gebraucht und verbraucht hat. Er hat also einen Spar-Motor.

Und wenn er aber jetzt kein Land hat, kein Pferd und einfach nur in seinem Fernsehsessel sitzt und Cola und Mc-irgendetwas isst, dann wird er dick.

Der Körper ist einfach ausgelegt für ein anderes Leben und wir müssen diesen Dingen entkommen, indem wir sagen Erkenne deine Indianer-Natur. Du musst nicht fünfmal am Tag essen. Und wenn in der Fernsehwerbung irgendwas zum Essen eingeblendet wird, dann musst du nicht zum Kühlschrank laufen und dir das auch holen.

Wir müssen uns von dieser Dauer-Hypnose des Essen-müssens freimachen. Und dann sagt der Indianer eben Ich habe gegessen. Howgh – Ich habe gesprochen. Jetzt keine zweite Portion.

Wenn man aber kommt und sagt Ja, wir müssen etwas verbieten, Sie müssen abnehmen, Sie dürfen nicht. Dann sind die Menschen auch negativ. Wir müssen es als Stolz sehen zu sagen mein Auto hat nur einen Verbrauch von 4 Liter auf 100, deins hat vielleicht 15, kannst du stolz darauf sein, ich bin stolz auf meine 4 Liter. Der Diabetiker ist das 4 Liter-Auto unter den Menschen.

Aber anstatt den Bewusstseinswandel zu stärken, wird gesagt, es müssen neue Medikamente entwickelt werden, um den Zucker in den Griff zu kriegen. Und dann muss alles Milliarden kosten. So wird dieser Flughafen gebaut – nie zu Ende. Und je länger er unvollendet ist, umso mehr Geld wird auf die Seite geschafft.

 

Hilft Vitamin-D beim Abnehmen?

 

Aber nimmt man besser ab, wenn man einen ausgeglichenen Vitamin-D-Spiegel hat?

Ja, auf jeden Fall. Ich bin ja auch Diabetologe. Dadurch, dass wir einen Vitamin-D-Spiegel, der jetzt z. B. 5 oder 10 ist, auf einen ordentlichen tropischen Wert bringen von 70 oder 80, können wir einen ganzen Punkt beim HbA1c gut machen. Ähnliches habe ich auch in der Vitamin-D-Zeitung geschrieben.

Das ist genauso gut, wie alle anderen Medikamente auch. Und führt auch dazu, dass die anderen Medikamente besser verträglich sind. Der Mensch ist dann auch geschützt vor verschiedenen Sachen.

Und was auch ganz wichtig ist: Der Mensch, der in seinem Winterschlafmodus mit Vitamin-D-Mangel abends um 17 Uhr nach Hause kommt und einfach nur liegt, isst und Fernsehen konsumiert, der sagt bei einem guten sommerlichen Vitamin-D-Spiegel Der Abend hat gerade erst begonnen. 18 Uhr. Ich will was tun. Und der springt dann auf und macht etwas.

Das heißt, diese Motivation von innen her – das ist unsere biologische Schaltung. Und wir haben hier den mächtigsten Schalter in der Natur. Er setzt den Menschen entweder beim herbstlichen Vitamin-D-Mangel in einen Zustand von müde, matt, depressiv und hungrig in den Winterschlafmodus oder erweckt ihn im Frühling, in den eigenen Sommer-Zustand.

Und wer sagt Ich möchte das so akzeptieren. Ich will in den Winterschlaf-Zustand – Gut, dann bitte auch nicht essen und nicht bewegen und nicht raus.

Das ist nicht der Modus. Unser Leben geht weiter. Wir wollen essen, trinken, teilhaben und dann müssen wir auch diesen Leistungsspiegel haben. Und das ist dann einfach besser. Es ist auch Krebs schützend.

 

Das war sehr informativ. Es ist wirklich Gold wert, was du uns heute erzählt hast und wieder zur Aufklärung beigetragen hast. Ich bin total glücklich.

Ich möchte mich herzlich bei dir bedanken und dir ein großes Lob aussprechen für deine Arbeit, für deine Zeit, für deine Aufklärung. Und wenn ich höre Ich hab das YouTube hier, das und das habe ich noch gemacht und die Seite – da muss unheimlich viel Freizeit auch draufgehen für das, was du an gratis Aufklärungsarbeit leistest.

 

Die Antwort ist, ich habe zwar eine große Familie, aber alle gesund. Auch meine über 90-jährige Mutter. Alle tipptopp drauf und da schließt sich die Logik. Also wenn man tatsächlich ein gutes Konzept hat, dann kann man auch für die eigene Gesundheit und die seiner Umgebung sorgen und diese Rechnung geht toi toi toi auf.

Dadurch habe ich eben auch Zeit, mich hobbymäßig damit zu befassen. Ich bin ein Frühaufsteher. Schlafen ist was für andere.

 

Vielen lieben Dank und dir erst mal noch einen schönen Tag.

 

So – das wars mit dem Interview.

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Interview weiterhelfen, ein bisschen Licht ins Dunkle bringen, vor allem was die Dosierung angeht oder die Herangehensweise – wie kann ich einen Mangel feststellen, was kann ich dann tun und warum ist das so wichtig.

Ich kann dir noch mal nur sehr ans Herz legen, dich mit diesem Thema zu beschäftigen, dich weiter zu informieren.

Es gibt fantastische Bücher über das tolle Vitamin-D und ja, ich habe sie alle hier, ich habe sie alle gelesen und es ist sehr spannend, was ein einziges Vitamin – du weißt ja jetzt schon auch aus der ersten Episode, dass es so ein Zwitter ist zwischen einem Vitamin und einem Hormon – für Auswirkungen bzw. Funktionen hat. Und welche Mechanismen eben nicht gut funktionieren oder gar nicht funktionieren, wenn dieser kleine wichtige Baustein fehlt in unserem Körper.

Da wir eigentlich nur über das Sonnenlicht/Tageslicht an Vitamin-D rankommen und das auch nur in einer begrenzten Zeit am Tag, in der Mittagszeit, und auch nur in bestimmten Monaten, so zwischen April und vielleicht Mitte September, ist es schwierig, hier in diesen Breitengraden an Vitamin-D ranzukommen.

Und ja, mein aller, aller wichtigster Tipp: Lass deinen Vitamin-D-Wert checken.

 

Möchtest du mehr über Raimund von Helden erfahren?

 

Links zu allen Service-Seiten, die in dieser Episode angesprochen wurden: