Im Urlaub nicht zunehmen

Letzte Woche hatte ich ein super Feedback und einen Hilferuf meiner Podcasthörerin Suzanne im Email-Postfach:

„Hallo Daniela, mit Begeisterung verfolge ich deinen Podcast und empfehle ihn ständig an Freunde und Bekannte weiter. Ich bin regelrecht süchtig danach. Nun habe ich schon seit einiger Zeit keinen Alkohol getrunken und wenig genascht. Wir fahren bald in den Urlaub und eigentlich will ich es durchziehen. Ich befürchte, dass mir das nicht wirklich gelingen wird. Ein leckeres Essen am Strand, einen Wein dazu! Ich wäre sehr dankbar für ein paar Tipps! Vielleicht machst du ja eine Podcastfolge, die dieses Urlaubsthema behandelt.“

Ha! Nichts leichter als das. An all meine Podcasthörer und Hörerinnen da draußen: Schlagt mir sehr gerne Themen für diesen Podcast vor! Sie kommen alle auf die Wunschliste für kommende Episoden. Versprochen!

Und die Frage von Suzanne passt hervorragend in die Urlaubszeit!

Also, lasst uns starten.

Das Wichtigste zuerst. Falls du dich gerade mit ähnlichen Gedanken wie Suzanne herumschlägst: Genieße deinen Urlaub! Punkt.
 

Auch das Glas Wein zu einem leckeren Essen am Strand. Bleib locker. Glaube mir, du holst im Urlaub eine Menge wieder raus. Und darum gehts auch in dieser Episode. Wie du die eine oder andere Sünde gleich wieder rausholst.

 

Im Urlaub nicht zunehmen
1 | Schritte sammeln – vorm Frühstück!

 

Nehmen wir also an, du hast am Tag zuvor gesündigt. Das Glas Wein zum Abendessen, das Dessert vom Buffet, die Pizza beim Italiener. Du wirst morgens wach und hast (kein schlechtes Gewissen, sondern): Zeit!
 
Mein Tipp: Nutze sie! Du hast jetzt 8 – 10 Stunden nichts gegessen und bist noch in der Fettverbrennung. Die in der Nacht eingesetzt hat. Dein Körper muss in irgendwann an seine Reserven, weil ja keine Nahrung mehr reinkommt.
 
Es ist der perfekte Zeitpunkt, diesen Effekt noch ein bisschen ausreizen! Und weiter ankurbeln.
 

Bleib nüchtern, verschieb den Latte macchiato später! Geh raus und bewege dich. Eine halbe Stunde geht immer. Und vielleicht bist du wach, bevor der Rest der Familie munter wird, und kannst so kostbare Me-Time für dich rausschlagen. Ich habe den Effekt des Nüchterntrainings in der Episode 94 genau erklärt.

 

Im Urlaub nicht zunehmen
2 | Zieh die erste Mahlzeit nach hinten!

 

Du kommst zurück und isst immer noch nicht. Gehst in Ruhe duschen, trinkst erst mal einen schwarzen Kaffee, Tee oder ein großes Glas Wasser. Genießt die Aussicht aufs Meer, Berge oder Wälder. Und lässt den Stoffwechsel weiter für dich arbeiten. Dein Partner oder deine Familie hat vielleicht schon mit dem Frühstück begonnen. Du lässt dir noch ein bisschen Zeit. Und steigst ein wenig später mit ein. Dein Organismus denkt sich: Ups! Da kommt immer noch keine Nahrung rein.


Im Urlaub nicht zunehmen
3 | Lass ab und zu den Raketenzucker weg!

 

Lass zwischen den Sündenfällen einen ganzen Tag den Raketenzucker weg. Konzentriere dich auf Eiweiß in Form von Fisch, Hühnchen, Quark und Omelette. Dazu isst du jede Menge Gemüse und Salat. Am nächsten Tag genießt du das, was du dir gönnen willst.

Extra Tipp: Reiseproviant!

 

Auch eine beliebte Frage: Wie machst du das auf Reisen? Egal, ob du mit dem Flieger, mit der Bahn oder mit dem Auto verreist: Du wirst irgendwann Hunger kriegen. Und ich denke , dass dich die schlabbrigen Brötchen am Flughafen oder Bahnhof nicht wirklich reizen.

Denn was wirst du dann essen: jede Menge Raketenzucker, schlechte Fette in Form von Margarine, drittklassigen Belag. Im Flieger und Zug bekommst du maximal lauwarmes, fades Essen Aluschälchen. Über die Autobahnraststätten müssen wir nicht reden. Wenn du jetzt nicht vorsorgst, bist du all dem ausgeliefert. Im Zweifelsfall kaufst du ohne Ende Backwaren oder Süßigkeiten, um irgendwas Essbares griffbereit zu haben.

Mein Tipp: Mach dir ein paar Tage vor Start in den Urlaub Gedanken, was du auf der Reise essen willst. Vielleicht kannst du ein paar leckere Frikadellen oder Chickenwings vorbereiten, die du gut mit zwei Fingern essen kannst. Als Veganer kannst du dir Gemüsebuletten braten – hat mein Mann letztens gemacht! Lecker! Back dir ein leckeres Eiweißbrot und belege es mit gesundem Zeug: Biokäse, Nussmus, Schokoaufstrich. 

Bereite alles so vor, dass es am Abreisetag keinen Stress gibt. Ich finde es cool, dass ich nirgendwo auf mein Essen warten muss, und bei der Anreise gut versorgt bin. Dasselbe bei der Rückreise! Als Selbstversorger kannst du wieder überlegen, was du einpacken willst. Zum Beispiel die Reste von der letzten Mahlzeit. Oder du gehst in einen gut sortierten Supermarkt und kaufst dir ein paar leckere Dinge ein: Nüsse, Obst, Käse.

Shownotes: