246 – Was ein stabiler Blutzuckerspiegel kann (2): Sodbrennen stoppen!

Kategorie: Podcast
Veröffentlicht am: 29. März 2023
Wie lange dauert abnehmen?

Sodbrennen ist kein Kinkerlitzchen. Die Reflux Krankheit kann ernsthafte Folgeerkrankungen mit sich ziehen. In dieser Episode brösele ich dir auseinander, wie Sodbrennen entsteht und warum ein gechillter Blutzuckerspiegel Sodbrennen lindern und bis zu verschwinden lassen kann. Bevor es losgeht ein Hinweis in eigener Sache: 

——————————————————————————————-

NEUER WORKSHOP! HAPPY! NOT HUNGRY – Hungerattacken und emotionalen Heißhunger stoppen! 

Am DI 18.04. um 19:00 Uhr gebe ich ein kostenloses Webinar mit dem Namen HAPPY! NOT HUNGRY.  Untertitel: Wie du es schaffst, Hungerattacken und emotionalen Heißhunger zu stoppen!

Für Frauen in den Wechseljahren – und allen, die sich ihre Wunschfigur zurückerobern wollen.

In diesem funkelnagelneuen Workshop lernst du, wie Heißhunger und emotionaler Heißhunger entstehen, was passiert, wenn du deinen Körper chronisch großen Zuckermengen aussetzt und vor allem, wie du wieder rauskommst aus der Nummer. Melde dich am besten gleich HIER an, damit du das nicht verpasst.

Falls du nicht live dabei sein kannst – der Workshop steht dir ein paar Tage als Aufzeichnung zur Verfügung. 

PS: In der Episode spreche ich von einem anderen Workshop-Titel. Den habe ich geändert 😉 

——————————————————————————————-

 

Sodbrennen? – Du bist nicht allein.

 

Ich möchte heute auf eine ernstzunehmende Befindlichkeitsstörung eingehen, die locker 50% meiner Teilnehmerinnen haben, wenn sie zu mir ins Coaching kommen: Sodbrennen bzw. die Reflux Krankheit. Was ich echt erschreckend finde: wie lange die Frauen teilweise schon Medikamente gegen Sodbrennen nehmen, weil sie es sonst gar nicht aushalten würden. Damit wird allerdings nur das Symptom bekämpft, nicht die eigentlichen Ursachen. 

Mein ISS DICH GLÜCKLICH! Konzept steht ja auf den vier Säulen Achtsamkeit & Selbstfürsorge, Biorhythmus & Hormonbalance, Bewegung & Ernährung. Und wenn du mir schon länger folgst, weißt du, dass es bei der Ernährungssäule vor allem um den lieben Zucker geht.

Kleiner Spoiler vorweg: Das lästige und auch schmerzhafte Sodbrennen ist in meinen Coachings nach 10 bis 20 Tagen verschwunden. Teilnehmerinnen setzen Tabletten ab, die sie über viele Jahre genommen habe. Der Körper bedankt sich sofort für jede Entlastung. Eine der Hauptursachen – ein hoher Zuckerkonsum – ist behoben. Doch dazu gleich mehr.

 

Was ist Sodbrennen eigentlich genau?

 

Sodbrennen wird von denen, die darunter leiden, als brennender Schmerz beschrieben, der aus dem Oberbauch über die Speiseröhre Richtung Hals aufsteigt. Meist direkt nach dem Essen, beim Liegen, Bücken oder bei körperlicher Anstrengung. Ein starkes Brennen hinter dem Brustbein ist das Hauptsymptom der Reflux Krankheit.

 

Typische Symptome bei Sodbrennen

 

Weil sich die Speiseröhre so nah am Herz befindet, denken Betroffene oft, dass der Schmerz dort entsteht – im Englischen wird Sodbrennen deshalb auch als „Heartburn“ (Herzbrennen) genannt. 

Manchmal landen Reflux-Patienten mit dem Verdacht auf Herzinfarkt als Notfall beim Arzt oder im Krankenhaus. Schmerzen im Brustkorb müssen immer abgeklärt werden – und bis zum Beweis des Gegenteils muss man davon ausgehen, dass eine Herzerkrankung dahinterstecken kann. Findet der Arzt bei den Untersuchungen keinen Hinweis darauf, wird er als nächstes an den Magen- und Darmtrakt untersuchen. 

Es gibt noch weitere Begleiterscheinungen der Reflux Krankheit: Aufstoßen, Magendruck oder Völlegefühl. Manche Menschen spüren weniger ein Sodbrennen, leiden dafür aber unter morgendlichem Husten oder Heiserkeit oder müssen sich sehr häufig räuspern. Was auch auf die Refluxkrankheit hinweisen kann: Schluckbeschwerden oder ein schlechter Geschmack im Mund.

 

Wie wird die Reflux-Krankheit diagnostiziert?

 

Der Arzt wird zunächst abklären, wo und wann die Schmerzen auftreten. Er fragt dann sicher auch nach den Lebens- und Ernährungsgewohnheiten. Bei Verdacht auf die Reflux Krankheit wird eine Spiegelung von Speiseröhre und Magen gemacht. Dabei wird die Speiseröhre mittels einer Schlauchkamera auf Entzündungen, verätzte Stellen (!), Verengungen und Geschwülste untersucht. Evtl. werden dabei Gewebeproben entnommen.

 

Wie entsteht Sodbrennen?

 

Ursache der Schmerzen ist die Magensäure, die in die Speiseröhre gelangt. Die Speiseröhre ist ein Muskelschlauch, der die Nahrung in den Magen transportiert. Dort angekommen, wird sie mithilfe von Magensäften zersetzt. Die Magensäfte enthalten eine stark ätzende Salzsäure. 

Die Salzsäure zersetzt die Nahrung und tötet Bakterien ab. Ein Teil der Drüsen sorgt dafür, dass der Magensaft die Magenwand nicht angreift. Sie produzieren einen zähen, schützenden Schleim, der die Magenwand überzieht. Die Magenschleimhaut schützt also den Magen vor der Säure.

Gelangt der Speisebrei aber am oberen Schließmuskel des Magens vorbei zurück in die Speiseröhre, greift die Magensäure die ungeschützte Wand der Speiseröhre an. Das verursacht das Brennen.

Auf Dauer wird die Speiseröhre durch die Säure verletzt. Es kann zu einer Speiseröhrenentzündung kommen, die unbehandelt zu Geschwüren und Vernarbungen führt. In etwa 10% der Fälle kann das sogenannte Barrett-Syndrom entstehen. Das Gewebe der pSpeiseröhre verändert sich, was dann eine Vorstufe für Speiseröhrenkrebs ist.

 

Warum fließt die Magensäure in die Speiseröhre?

 

Nach dem Essen können im oberen Teil des Magens sogenannte „Säuretaschen“ entstehen, die auf dem Nahrungsbrei liegen. Unter anderem Zucker, Alkohol und übertrieben viel Koffein begünstigen diese Säuretaschen und damit den Reflux. 

Ein weitere Grund für den Rückfluss des Magensafts kann eine Schwäche des Speiseröhrenschließmuskels sein. Nikotin kann die Muskelspannung ebenso mindern wie bestimmte Medikamente. 

Auch Hormone können die Spannung mindern, weshalb Schwangere oft ein Problem mit Sodbrennen haben – zusätzlich drückt das wachsende Kind auf den Magen. Bei einem Bauch durch zu viel Bauchfett entsteht ein ähnliches Problem. Zu enge Kleidung und Stress sind weitere Faktoren.

 

Warum Sodbrennen kein Kinkerlitzchen ist!

 

Gelegentliches Sodbrennen ist nicht das Problem. Doch bei vielen werden die Beschwerden chronisch. Bei jahrelangem Reflux besteht, wie gerade schon angesprochen die Gefahr, dass Krebs in der Speiseröhre entsteht.

 

Kann ich nicht einfach Medikamente nehmen?

 

Ist die Speiseröhrenschleimhaut bereits entzündlich verändert, kann es in Einzelfällen nötig sein, mit verschreibungspflichtigen Medikamenten den Säureanteil im Reflux zu verringern. Dafür werden Säurehemmer verschrieben.

 

Säureblocker: Gefahr eines Vitamin-B12-Mangels

 

Bekannt ist, dass Magenschutzmittel langfristig einen Mangel an Vitamin B12 begünstigen können. Die Aufnahme des Vitamins aus der Nahrung erfordert Magensäure. Das gilt auch für Magnesium, Eisen und Kalzium. Mangelt es an Kalzium, kann Osteoporose entstehen, was wiederum das Risiko für Knochenbrüche erhöht. 

Rezeptfreie Medikamente aus der Apotheke binden entweder die Magensäure oder behindern die Neuproduktion von Magensäure. All diese Medikamente sind aber aufgrund ihrer nicht unerheblichen Nebenwirkungen nur für vorübergehende Abhilfe geeignet. Und behandeln wie gesagt nicht die Ursache, nur das Symptom.

 

Was hat Sodbrennen mit deinem Blutzuckerspiegel zu tun.

 

Aus all dem, was wir gerade besprochen lässt sich ableiten, dass Sodbrennen eine Menge Ursachen haben kann.

Ich beziehe mich in dieser Episode auf den Umstand, dass ein ständig erhöhter Blutzuckerspiegel für das Entstehen von Sodbrennen sorgen und beruhigen des Blutzuckerspiegel, Sodbrennen lindern oder abstellen kann. Diese Episode entsteht auch deshalb, weil ich in meinen Coachings ständig erlebe, dass sich Sodbrennen in Luft auflöst. Und zwar recht zügig. 

Ein ständig erhöhter Blutzuckerspiegel entsteht durch zu viel und/oder zu oft Raketenzucker in der Nahrung. Was Raketenzucker ist, weißt du als Hörerin meines Podcasts ja schon. Falls du dir hier noch mal einen Überblick verschaffen willst, lade dir HIER unbedingt meine mit Liebe zum Detail kreierte Zuckerwürfelliste runter.

Zucker kann es tatsächlich schaffen, dass der Muskelring in der Speiseröhre erschlafft. Der Grund dafür hockt im Darm. Zucker wird im Dickdarm durch Bakterien zersetzt. Dabei entstehen Gase, die die Beweglichkeit des Darms einschränken. Das führt dazu, dass der Speiseröhrenmuskel erschlafft. Durch die Erschlaffung kann die Magensäure in die Speiseröhre zurücklaufen, was dann die Schmerzen im Brustkorb und das Brennen im Hals verursacht. 

Was hinzu kommt: Wenn wir zuckrige Lebensmittel essen, wird das Hormon Glucagon-like-Peptit-1 (GLP-1) freigesetzt. Das GLP-1 Hormon wird im Darm produziert und spielt eine wichtige Rolle bei der Steuerung des Zuckerstoffwechsels. Es ist zum Beispiel dafür verantwortlich die Insulinausschüttung zu erhöhen. Das wird nötig, wenn eine große Menge Zucker verstoffwechselt werden muss.

Die erhöhte GLP-1 Freisetzung führt auch dazu, dass sich der Schließmuskel, der den Hohlraum der Speiseröhre verengen soll, häufiger öffnet. Dafür wird der Druck auf den Schließmuskel der Speiseröhre erhöht – Magensäure gelangt in die Speiseröhre. 

Und all das verhinderst du, wenn du deinen Zuckerkonsum senkst. Innerhalb deiner Mahlzeit, durch weniger Süßigkeiten und Knabberkram.

 

Was ist noch mal ein gechillter Blutzuckerspiegel?

 

Das haben wir in der letzten Episode und zum Beispiel in den Episoden „Zucker bei die Fische“ HIER, HIER und HIER genau besprochen. 

Es geht darum, gesundheitsschädliche Blutzuckerspitzen zu verhindern. Ab und zu okay, nur nicht chronisch. Alles, was chronisch im Körper passiert, bringt ihn aus dem Konzept.

Unterstützung für dich:

  • Schau dir an, wie viel Zucker du WIRKLICH in deinen Mahlzeiten hast! Damit du dir ein realistisches Bild machen kannst, habe ich die ultimative Zuckerwürfel-Liste entwickelt. Darin findest du ganz normale, sehr zuckrige Lebensmittel in einem spannenden Rechentool zusammengestellt. Ich garantiere dir jede Menge Aha-Momente, die dir helfen können, die Kehrtwende zu machen! Du kannst dir die Liste hier für 0 € abholen.
  • Hast du oft Heißhunger oder bist du eine emotionale Esserin? Dann kann ich dir meine mit Liebe zum Detail kreierte Anti-Heißhunger-Toolbox HAPPY! NOT HUNGRY ans Herz legen. Darin gebe ich dir auf spielerische Art und Weise 50 (!) Strategien an die Hand, die Heißhunger-Attacken stoppen können. Du kannst die Toolbox hier direkt shoppen.

 

Du wünschst dir zum Abnehmen einen erfahrenen Coach an deiner Seite?

Dann trage dich unverbindlich auf die Warteliste für mein nächstes ISS DICH GLÜCKLICH! Gruppencoaching ein

Abnehm-Coach Daniela Schumacher

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert