084 – Interview: 20 Kilo weniger! Ohne zu hungern. Was in 6 Monaten geschah.

Im November wurde Rüdiger Schäfer noch vom FOKUS Magazin interviewt. Der Journalist wollte sich mit jemanden unterhalten, der mit meiner Hilfe abgenommen hat. Rüdiger stand ihm Rede und Antwort. Erzählte eloquent vom Schnecken- und Raketenzucker. Zu diesem Zeitpunkt hatte er bereits 15 Kilo abgenommen.

Nun hat er die 20 Kilo Marke erreicht – 10 weitere Kilo sollen noch runter. Ich Rüdiger mal genau auf den Zahn gefühlt!  Das Coaching mit mir dauerte ja nur 4 Wochen. Was ist in den anderen 5 Monaten passiert? Wie hat er das geschafft?

Du erfährst:

  • Wie verzweifelt Rüdiger nach einem Weg gesucht hat, sich satt zu essen und trotzdem abzunehmen.
  • Warum er es mit einem Abnehm-Coach versuchen wollte.
  • Wie es kommt, dass er jetzt gerne selbst kocht und sogar Plätzchen backt.
  • Warum er in den 6 Monaten keinen Hunger schieben musste.
  • Wieso er sich so sicher ist, dass es diesmal keinen Jo-Jo-Effekt gibt.
  • Was ihn täglich motiviert, am Ball zu bleiben.
  • Welche Sünde er sich bis heute nicht verkneifen kann.

Ich habe Rüdiger für dich im Blick und werde nochmal berichten, wenn die nächsten 10 Kilo runter sind.
Jetzt erstmal viel Spaß bei diesem inspirierenden Interview.

 

Hast du es jemals mit einem Abnehm-Coach versucht?

In Kürze hast du die Gelegenheit, dir einen Platz im Zucker-Challenge SPECIAL „NO SUGAR? Don´t cry!“ bei mir sichern! 

Lass dich gleich HIER auf die Warteliste setzen!

Du erfährst dann als Erste/Erster, wann sich die Türen zu meiner legendären Zucker-Challenge im Einzelcoaching öffnen!

Diesmal schaffst du es!

Rüdiger Schäfer: „20 Kilo sind weg! Das Beste ist, dass ich mich satt esse und trotzdem abnehme.“

Rüdiger Schäfer: „20 Kilo sind weg! Das Beste ist, dass ich mich satt esse und trotzdem abnehme.“

Im November wurde mein Kunde Rüdiger Schäfer vom FOCUS Magazin interviewt. Der Journalist wollte sich mit jemandem unterhalten, der mit meiner Hilfe abgenommen hat. Rüdiger stand ihm Rede und Antwort. Erzählte eloquent vom Schnecken- und Raketenzucker und wie er die ersten 15 Kilo losgeworden ist.

Rüdiger ist ein bekannter Schriftsteller im Science-Fiction-Genre. Er schreibt seit vielen Jahren in einem Autorenteam spannende PERRY RHODAN-Romane.

Vor ein paar Tagen hat Rüdiger die 20-Kilo- Marke erreicht. Grund genug, ihm ein wenig auf den Zahn zu fühlen: Das Coaching mit mir lief vier Wochen. Wie hat Rüdiger das erlebt? Und was ist in den fünf Monaten danach passiert? Wie hat er es geschafft, am Ball zu bleiben? Viel Spaß!

Rüdiger, meine Leserinnen und Leser möchten sich gesund ernähren und abnehmen. Am liebsten für immer. Was ich in Vorgesprächen oft höre: Ich habe eine Diätkarriere hinter mir! Hattest du auch eine Diätkarriere hinter dir, bevor wir uns trafen?

Ich würde es nicht Diätkarriere sondern Diätmarathon nennen, das trifft es wohl eher. Ich habe mein Übergewicht schon lange mit mir rumgeschleppt und auf verschiedene Art und Weisen versucht es zu reduzieren. Natürlich auch mit Diäten.

Ich hab auch mal 30 Kilo abgenommen. Dann kam der Jo-Jo-Effekt. Sechs Monate später hatte ich alles wieder drauf. Bis zu unserem Coaching war es ein einziges Auf und Ab. Ich war ein paarmal kurz davor zu sagen: Gib es einfach auf, es klappt sowieso nicht.

Warum hat es all die Jahre nicht funktioniert mit dem Abnehmen? 

Das Problem bei den diversen Diäten war, dass sie nur für ein paar Wochen funktionierten. Anfangs hatte ich schnelle Erfolge. Ich habe abgenommen und gedacht: Prima, geschafft! Und jetzt kann ich mir doch eigentlich alles wieder gönnen.

Ich hatte schnell wieder ein paar Kilo zu viel drauf. Und dann setze der Frust ein: Meine Güte, jetzt hab ich mich vier oder fünf Wochen gequält und innerhalb von ein paar Tagen habe ich wieder drei Kilo mehr auf der Waage. Und schon hab ich es wieder schleifen lassen.

Was wäre aus heutiger Sicht sinnvoller gewesen?

Die Ernährung dauerhaft umzustellen. So dass ich nicht ständig auf Dinge verzichten muss. Verzichten funktioniert nicht für den Rest des Lebens. Das ist das Wichtige an der ganzen Geschichte: dass ich dran bleibe!

Dass ich trotzdem Spaß am Essen habe. Dass ich Dinge essen kann, die mir schmecken. Und ich trotzdem nicht wieder zunehme. Wenn ich ehrlich bin, hatte ich den Glauben daran schon verloren. Dass es etwas gibt, das so funktioniert.

Wie bist du darauf gekommen, dir einen Abnehm-Coach zu buchen?

Ich bin durch das Sonderheft Ernährung im SPIEGEL Wissen auf dich aufmerksam geworden. Da ging es ja auch um deine Zucker-Challenge. Und Zucker war mein Hauptproblem. Da hab ich mir gesagt:

Also ein Ernährungscoaching, das ist das Einzige, was ich noch nicht ausprobiert habe. Das versuche ich jetzt mal. Vielleicht klappt das ja. Und das hat dann endlich geklappt. Heute denke ich: Das hätte ich mal vor fünf oder zehn Jahren machen sollen.

Du wusstest schon eine Menge über Ernährung. Was hat denn den Unterschied zu deinen bisherigen Abnehm-Plänen ausgemacht ausgemacht? 

Na ja, zum einen habe ich mich intensiv mit meiner Ernährung beschäftigt. Und den entsprechenden Input von dir bekommen. Was aber noch viel wichtiger war ist, dass du individuell auf mich und auf meine Bedürfnisse eingegangen bist.

Das war der große Unterschied zu allen Diäten vorher. Dass ich auf meine Hürden und Bedürfnisse gecoacht worden bin. Dass ich wirklich sagen konnte: ich mach dieses und jenes. Und bei mir ist es so und so. 

Ich denke, es gibt keine goldene Regel, die jeder befolgen kann und dann nimmt man ab. Das funktioniert einfach nicht. Und diese Individualität ist meiner Meinung nach nur bei einem Coaching gegeben. Da bin halt nur ich. Das war letztendlich das, was so wichtig war.

 

Hast du heute das Gefühl, dass du auf etwas verzichten musst?

Das war während des Coachings die wichtigste Frage, die du mir gestellt hast: Wo hast du das Gefühl, dass du wirklich auf was verzichten musst – dann versuchen wir, dafür einen Ersatz für zu finden.

Gab es Aha-Erlebnisse während des Coachings?

Mein großes Waterloo waren die Süßigkeiten. Ich war schon immer ein Fan von Schokolade. Und von Cola Zero! Bei Cola Zero habe ich gedacht: Das hat ja keinen Zucker. Da kann nichts passieren.

Ich erinnere mich an die Studie, die du mir geschickt hast. Wo ich dann lernen durfte, dass Light-Getränke sehr wohl dafür sorgen, dass Insulin ausgeschüttet wird. Was dazu führt, dass ich noch mehr Heißhunger hatte. Das war auf jeden Fall ein Aha-Erlebnis. 

Was war deine wichtigste Erkenntnis während des Coachings? 

Dass ich nur an ein paar kleinen Schräubchen drehen muss, die du mir nach und nach aufgeschlüsselt hast. Dann geht das Gewicht automatisch runter. Ohne dass ich Hunger habe oder auf was verzichten muss. Das war eine der wichtigsten Erkenntnisse in den vier Wochen.

 

Als wir uns kennenlernten hattest du ständig Lust auf Süßigkeiten. Wie ist es heute?

Das ist etwas, was mich am meisten überrascht hat. Du Lust auf Schokolade und allem, was ich früher gerne gegessen habe ist fast weg. Was ich immer mal wieder vermisse: Cola Zero. Davon gönne ich mir auch ab und zu mal ein Glas. Aber nicht im Ansatz so viel wie früher. 

Ich höre oft Befürchtungen wie: Wenn ich mich gesund ernähre, werde ich sicher nicht richtig satt. Wie war das bei dir?

Ich habe die Nahrungsmittel austauscht und viel mehr Obst, Gemüse, Salat, gesunde Fette, Fisch und Geflügel gegessen. Das macht unglaublich satt. Das Gewicht ging also runter, ohne dass ich Hunger hatte. Das war dann auch das Schönste an der ganzen Sache.

Hast du es noch an anderen Dingen gespürt, dass sich was getan hat, außer dass dein Körpergewicht runterging?

Ja! Als die Kilos purzelten habe ich schnell gemerkt, dass mein körperliches Wohlbefinden steigt. Das ging damit los, dass ich durch die Fußgängerzone ging und  immer das Gefühl hatte: Mich schiebt jemand an! Oder ich würde leicht bergab laufen.

Meine Blutfettwerte und meine Zuckerwerte sind nach unten gegangen. Mein Blutdruck ebenfalls. Ich hatte vor drei Jahren einen Herzinfarkt und musste viele Tabletten nehmen.

Unter anderem Statine (Cholesterinsenker). Die durfte ich mittlerweile absetzen. Ich fühle mich schlicht und ergreifend aktiver, wohler, gesünder und das gibt mir allgemein ein positiveres Lebensgefühl.

Gehst du davon aus, dass du dein Wunschgewicht erreichen und auch halten wirst?

Ja! Da bin ich mir sehr sicher. Meine neue Ernährung ist heute normal für mich. Beim Einkaufen muss ich nicht mehr nachdenken. Das Gewicht geht stetig und schön langsam runter. Diesmal wird es keinen Jo-Jo-Effekt geben.

Wie lange hat es gedauert, bis du nicht mehr über deine Ernährung nachgedacht hast?

Ich würde sagen nach dem Ende des Coachings, das waren ja vier Wochen – vielleicht nochmal vier Wochen. Nach rund acht Wochen hatte ich die meisten Sachen drauf und meine neue Ernährung ist zur Gewohnheit geworden

Was motiviert dich heute – sechs Monate nach dem Coaching?

Kleine Dinge. Gerade heute kam ich vom Einkaufen und da war lustiger weise der Aufzug kaputt. Ich musste meine Einkäufe die Treppen hoch schleppen.

Früher wäre ich dabei sehr ins Schwitzen gekommen. Als ich oben war habe ich nur ein bisschen schneller geatmet. Solche kleinen Erlebnisse geben mir immer wieder neue Motivation. Das treibt mich unheimlich an.

Zu merken, dass ich Woche für Woche Gewicht verliere und dass es mir besser geht. Es ist tatsächlich Lebensqualität. Ich gehe jetzt ganz anders durchs Leben. Viel positiver. Alles fällt leichter.

 Rüdiger, ich werde deinen Weg mit großem Interesse weiterverfolgen. Wir sind ja immer mal wieder in Kontakt.

Ich frag zwischendurch nach, wie es läuft. Und wenn du weißt, dass der Coach ab und zu nachhakt – das motiviert ja auch ein bisschen, oder? 

Jaaa! Das stimmt.

Hut ab zu deiner Leistung bis hierher und viel Erfolg für die nächsten zehn Kilo! 

Vielen Dank!

083 – Stefan Schlegel: Ran an den Speck! Training trotz Zeitmangel. So geht´s! (2)

Bewegung, Sport, Training! Trotz vollgepackten Alltag? Wie soll das gehen? 

Für diese Frage und vor allem für spannende Lösungswege habe ich mir niemand geringeren als Personal Trainer und Mental Coach Stefan Schlegel vors Mikrofon geholt.

Sportliche Höchstleistungen ziehen sich wie ein roter Faden durch Stefans Leben. Dabei ist er immer auf dem Boden geblieben und der Meinung: Was ich geschafft habe, kann jeder schaffen.

Nun ja. Stefan war u.a. Teilnehmer beim härtesten Ausdauerrennen der Welt, dem knapp 5.000 (!) km Radrennen Race Across America (RAAM). Stefan erzählt immer mal wieder ein wenig aus dem Nähkästchen – über seine Erfahrungen als Extremsportler. Sehr spannend!

Stefan Schlegel ist mittlerweile ein erfolgreicher Unternehmer und hat mit zwei Personal Training Studios in der Rhein Neckar Region die Contigo World erschaffen.

Im 2. Teil des Interviews erfährst du

  • grenzgeniale Tipps für ein effektives Fettstoffwechsel-Training
  • was außer Ausdauer- und Krafttraining auch noch wichtig ist
  • wie Stefans Kunden Kiloweise Gewicht verlieren

Viel Spaß!

Komm in Kontakt mit Stefan Schlegel

 

Möchtest du deine Lust auf Schokolade, Chips und Kuchen in den Griff kriegen?

Und entdecken, welche Nahrung wirklich glücklich macht?

In Kürze hast du die Gelegenheit, dir einen Platz im Zucker-Challenge SPECIAL „NO SUGAR? Don´t cry!“ bei mir sichern! 

Lass dich gleich HIER auf die Warteliste setzen!

Du erfährst dann als Erste/Erster, wann sich die Türen zu meiner schon legendäre Zucker-Challenge (bekannt aus SPIEGEL Wissen / FOKUS Magazin) im Einzelcoaching öffnen!

Diesmal schaffst du es!

082 – Stefan Schlegel: Ran an den Speck! Training trotz Zeitmangel. So geht´s! (1)

Bewegung, Sport, Training! Trotz vollgepackten Alltag? Wie soll das gehen? 

Für diese Frage und vor allem für spannende Lösungswege habe ich mir niemand geringeren als Personal Trainer und Mental Coach Stefan Schlegel vors Mikrofon geholt.

Sportliche Höchstleistungen ziehen sich wie ein roter Faden durch Stefans Leben. Dabei ist er immer auf dem Boden geblieben und der Meinung: Was ich geschafft habe, kann jeder schaffen. 

Nun ja. Stefan war u.a. Teilnehmer beim härtesten Ausdauerrennen der Welt, dem knapp 5.000 (!) km Radrennen Race Across America (RAAM). Stefan erzählt immer mal wieder ein wenig aus dem Nähkästchen – über seine Erfahrungen als Extremsportler. Sehr spannend! 

Stefan Schlegel ist mittlerweile ein erfolgreicher Unternehmer und hat mit zwei Personal Training Studios in der Rhein Neckar Region die Contigo World erschaffen. 

Im 1. Teil des Interviews erfährst du

  • wie man als Unternehmer und Familienvater trotz eines 50-Stunden Jobs ins Training kommt
  • wie du dich mental aufstellst, um ins Tun zu kommen
  • warum auch ein 4-Minuten Training effektiv sein kann

Viel Spaß!

Komm in Kontakt mit Stefan Schlegel

 

Möchtest du deine Lust auf Schokolade, Chips und Kuchen in den Griff kriegen?

Und entdecken, welche Nahrung wirklich glücklich macht?

In Kürze hast du die Gelegenheit, dir einen Platz im Zucker-Challenge SPECIAL „NO SUGAR? Don´t cry!“ bei mir sichern! 

Lass dich gleich HIER auf die Warteliste setzen!

Du erfährst dann als Erste/Erster, wann sich die Türen zu meiner schon legendäre Zucker-Challenge (bekannt aus SPIEGEL Wissen / FOKUS Magazin) im Einzelcoaching öffnen!

Diesmal schaffst du es! 

081 – Warum Kalorien zählen sinnlos ist und nicht beim Abnehmen hilft (2)

Iss dich satt und glücklich! Ich möchte dich erlösen: vom hungern, verzichten – vom Kalorien zählen. Es hilft dir nicht beim Abnehmen! Jedenfalls nicht für immer. 

Dein Körper reagiert sofort, wenn du ihm zu wenig Energie (Kalorien) gibst: Entweder stagniert dein Gewicht! Auf der Waage geht nichts mehr. Oder er schlägt zurück, sobald du wieder normal isst: mit dem Jo-Jo Effekt.

Im 2. Teil gehts darum, dass

  • Zuckerkalorien nicht dasselbe wie Fettkalorien sind.
  • du weniger verbrauchst, sobald du weniger isst.
  • Fettzellen nicht wachsen, weil du Kalorien zu dir nimmst.
  • Energie aus Nahrung nicht verbrannt, sondern verteilt wird.

Viel Spaß!

Möchtest du deine Lust auf Schokolade, Lakritz, Chips und Kuchen in den Griff zu kriegen?

 

Deinen Zuckerkonsum senken? Und entdecken, welche Nahrung dich wirklich glücklich macht? 

Alleine an den Start gehen hat dich bisher nicht weit gebracht?

In Kürze hast du die Gelegenheit, dir einen Platz im Zucker-Challenge SPECIAL „NO SUGAR? Don´t cry!“ bei mir sichern! 

Lass dich gleich HIER auf die Warteliste setzen!

Du erfährst dann als Erste/Erster, wann sich die Türen zu meiner schon legendäre Zucker-Challenge (bekannt aus SPIEGEL Wissen / FOKUS Magazin) im Einzelcoaching öffnen! 

Diesmal schaffst du es!